K l a u s K a u k e r

Dienstag, 17. Juli 2012

GEMA Talk

Hier mein Gespräch mit der GEMA

Update! Die GEMA hat Anpassungen für die neuen Tarife 2013 vorgenommen. Die wichtigste Änderung ist aus meiner Sicht die Verschiebung der Einführung von Januar auf April 2013. Das sollte genug Zeit für die Schiedsstelle sein, über die Angemessenheit der neuen Tarife zu entscheiden. Außerdem hat die GEMA bzgl. des Zeitzuschlags zurück gerudert. Der Verband Deutscher Karneval e.V. hat mit der GEMA ausgehandelt, dass der Zeitzuschlag nicht mehr ab 5 sondern erst ab 8 Stunden anfällt. Alle Infos im Detail hier! Was sagt Ihr zu meinem Talk und zu den neuen Tarifen?

6 Kommentare:

Anonymous Anonym meinte...

Endlich mal ein Interview, in dem ohne Polemik die aktuellen Themen beleuchtet werden. Ohne Dünkel und Hasskappe. Bravo! Gute Arbeit.

17. Juli 2012 um 13:45  
Anonymous Anonym meinte...

Guten Tag,
Wie lustig wäre ein 301m²-großer Club einen 1m²großen Berreich kennzeichnet mit "Bitte nicht betreten" oder so;-) (musikalisch würde ich diesen Satz durch einen saltus duriusculus untermalen-ham wir wieder was gelernt)

Ne mal im ernst: Seh gutes Interview. Ich hätte nicht gedacht, dass ich als Laie so "viel" verstehe. Das spricht für einen guten Interviewten (haha ein Reim)aber auch für einen guten Interviewer.

Ich hab kürzlich noch mit einem Medienwissenschaftler von meiner Uni gesprochen, der davon ein wenig mehr Ahnung hat und der hat sich auch eher auf Seiten der Gema gestellt.. Das kam mit erstmal komisch vor, ergibt aber jetzt immer mehr Sinn. Bisher war mir auch nur diese populistische, halbwissende Gemahass-Position bekannt.

Ich möchte mich da jetzt auf keine Seite stellen aber ich bin nach diesem Interview auf jeden Fall wesentlich schlauer.

17. Juli 2012 um 14:59  
Blogger Peter Landgraf meinte...

Sehr gutes Interview! Danke dafür. Ich kann mir vorstellen, dass es mit Herrn Hempel nicht gerade einfach war und viel Geduld brauchte. Dafür sind seine Antworten, wenn auch oftmals "dahingestottert", wenigstens nicht vorher einstudiert gewesen und man bekommt einen ganz guten Blickwinkel.
Zu Youtube gab es ja schon ein ausgezeichnetes Interview mit der Pressesprecherin, daher haben mich mehr die anderen Dinge interessiert (Clubgebühren, Gewinn und Ausschüttung, , kostenloses Anbietten eines WErkes, ccl...). Vor allem die Infos über die Struktur der GEMA, Entscheidungsträger usw. fand ich sehr interessant. Da hast Du sehr gute Fragen gestellt.
Als Fazit habe ich für mich: Urheberechtsreform, aber auch Reform der GEMA (z.B. das Spartendenken, die strikte Gleichbehandlung von Künstlern, Plattformen usw...es sind nicht alle gleich).
Ich bin auf die Entwicklung der nächsten Jahre gespannt.

19. Juli 2012 um 18:59  
Anonymous Anonym meinte...

Danke für das Interview, frei von Polemik!

Ich fand es schon immer unanständig, wie andere bekannte Blogs und Internetseiten polemisch über das Thema berichten, sei es aus Unwissenheit, politisches Kalkül oder aus einer Ideologie.

Ich habe es schon fast aufgegeben, im Internet eine neutrales Blog zu finden.

Dein Interview war dagegen fair und frei von Vorurteilen und trotzdem hast Du bei den wichtigen Punkten nachgehackt. Den Grimme Preis hast Du Dir wirklich verdient.

Wie sieht es aber mit der Pressemitteilung aus, die nachgeliefert werden sollte? Hat sich das doch nicht so schnell entwickelt wie gedacht?

20. Juli 2012 um 10:32  
Blogger Klaus meinte...

Hallo zusammen,

danke für das positive Feedback! Ihr könnt Euch ja vorstellen, dass es für mich auch viel Arbeit war..

Leider gibt es seitens der GEMA noch keine NEWS - ich reiche sie nach, so schnell ich kann bzw. darf.

Gruß
Klaus

20. Juli 2012 um 15:39  
Anonymous Jens meinte...

Habe mir erst vor ein paar Tagen das komplette Interview angesehen. Muss schon sagen: Große Leistung, du hast deinen Gesprächspartner ernst genommen, ohne Partei für eine Seite zu ergreifen, und auch intelligente Zwischenfragen gestellt. Selten so einen seriösen und informativen Beitrag zu dem komplexen Thema gesehen.

Mich würde interessieren, ob du selber GEMA-Mitglied bist und wie du die derzeitige und zukünftige Situation für professionelle Komponisten einschätzt. Die C3S ist ja momentan noch keine Alternative.

28. April 2013 um 13:43  

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite